Linse-Huelsenfrucht-Mona-Glock

Rot, gelb, grün – die Linse, eine kunterbunte Hülsenfrucht

Was kann die Linse?

Rot, gelb, grün – die Linse, eine kunterbunte Hülsenfrucht

Die Linse zählt zu den Hülsenfrüchten, wie auch Erbse, Sojabohne, Lupine oder die Kichererbse. Die Farbvielfalt der Linsen ist beeindruckend, so findet ihr im Handel rote, gelbe oder grüne Linsen. Zu finden gibt es auch die sogenannte Beluga Linse, klein und schwarz gefärbt und vom Aussehen dem Beluga Kaviar ähnlich. Von letzterem leitet sich auch der Name der Beluga Linse ab.

Generell können die Linsen nach Farbe, Durchmesser oder Region unterschieden werden. Zu kaufen gibt es z.B. Alblinsen, die auf der schwäbischen Alb angebaut werden. Puy-Linsen, stammen aus Frankreich, genauer gesagt aus der Auvergne.

Was kann die Linse – Ballaststoffquelle und Eiweißquelle

Linsen liefern Ballaststoffe und Eiweiß. Sie sind mit ca. 20 % Eiweiß eine guter Eiweißlieferant. Es ist so, dass die Linsen nicht alle essentiellen Aminosäuren in ausreichendem Maße enthalten, (Essentielle Aminosäuren = Aminosäure, die unser Körper selber nicht bilden kann, sondern über die Nahrung aufgenommen werden muss) es empfiehlt sich daher eine Kombination mit Getreideprodukten oder Kartoffeln, die die Aminosäuren liefern denen es den Linsen mangelt. Ein Beispiel: schauen wir uns das schwäbische Gericht Linsen und Spätzle an. Linsen liefern u.a. die essentielle Aminosäure Lysin während der Weizen, in Form von Spätzle, schwefelhaltige Aminosäuren bereithält, an denen die Linse limitiert ist. Die Eiweiße aus Hülsenfrucht und Getreide ergänzen sich somit gut.

Rezept zu Linsen – bunter Linsensalat

Ein bunter Linsensalat aus roten und gelben Linsen sowie den schwarzen Belugalinsen, schon einmal probiert?

Dieser schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch für unser Auge sehr ansprechend aus. Besonders toll sieht der Salat aus, wenn ihr diesen in Chicoréeblättern oder auf Wirsingblättern serviert.

Zutaten

100 g Beluga Linsen
100 g gelbe Linsen
100 g rote Linsen
1  rote Zwiebel
Für das Dressing:
3 EL Balsamico Essig
5 EL Sonnenblumenöl
4 EL Obstessig
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Rote und orangene Linsen haben eine Kochzeit von ca. 10 Minuten. Die Beluga Linsen eine Kochzeit von ca. 20 Minuten. Daher rote und orangene Linsen getrennt von den Beluga Linsen kochen. Im Anschluss die weichen Linsen in eine Schüssel geben. Zwiebel schneiden und dazu geben. Salatdressing anrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Genießen :-).

In der Februar/März Ausgabe der Zeitschrift eathealthy gibt es ein Rezept für ein Linsen-Rosenkohl-Curry. Es wird mit den schwarzen Belugalinsen zubereitet. Die Zubereitung des Gerichts könnt ihr hier nachschauen.

Hier geht es zum Video (Klick)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*