Buchweizen-Mona-Glock

Buchweizen in Südtirol

Buchweizen in Südtirol

Ende Mai war ich im wunderschönen Südtirol auf Entdeckungsreise. Mein Ziel: einen Anbauer/Anbauerin von Buchweizen oder Schwarzplenten (so wird der Buchweizen in Südtirol im Volksmund genannt) zu finden. Beim Gasthof Waldbichl bei Vöran wurde ich fündig. Hier wird der Buchweizen auf kleiner Fläche angebaut und später auch weiterverarbeitet. Da der Buchweizen erst nachdem ich dort zu Besuch war, ausgesät wurde, gibt es von der Aussaat keinen Bericht. Die Aussaat wird es jedoch in Kürze in Form eines kurzen Videos auf der Facebookseite des Gasthof Waldbichls zu sehen geben.

Hier geht es zum Video über Buchweizen (Klick)

Was ist Buchweizen?

Buchweizen gehört nicht, wie vielleicht vermutet, in die Familie der Gräser und ist somit kein Getreide. Der Buchweizen zählt stattdessen zu den Knöterichgewächsen. Die typisch dreikantigen Früchte des Buchweizens erinnern an die Bucheckern, die Samen der Buche. Von diesen hat sich auch der Name des Buchweizens abgeleitet. Schwarzplenten zählen, wie Quinoa oder Amaranth, zu den Pseudogetreiden. Pseudo deshalb, weil die Samen dieser Pflanzen wie Getreide verwendet werden z.B. die Vermahlung zu Mehl.

Buchweizen Samen

Welche Vorteile liefert euch der Buchweizen in eurer Ernährung?

Ernährungsphysiologisch ist das Pseudogetreide sehr interessant zum Einen durch den hohen Gehalts an Polyphenolen und zum anderen durch sehr hochwertiges Eiweiß. Buchweizen ist z.B. reich an der Aminosäure Lysin. Lysin ist eine essentielle Aminosäure, d.h. wir müssen diese über die Nahrung aufnehmen, unser Körper kann diese Aminosäure nicht selbst bilden. Lysin ist z.B. die Aminosäure, die im Weizen nur begrenzt vorkommt.

Buchweizen als functional food

Aufgrund der wertvollen Inhaltstoffe im Buchweizen, hat dieser Beachtung als sogenanntes „functional food“ gefunden. Unter „functional food“ werden Lebensmittel und Getränke zusammengefasst, die außer dem Nährwert, einen Vorteil liefern, der unsere Gesundheit fördern soll.

Beim Buchweizen wurden z.B. antientzündliche Eigenschaften beschrieben und die antioxidativen Eigenschaften des Buchweizens können helfen um z.B. Schäden an unserer DNA vorzubeugen.

Buchweizen ist glutenfrei

Das Pseudogetreide enthält kein Gluten, kann also von allen Menschen mit Zöliakie verzehrt werden. Durch das Fehlen des Klebereiweiß hat der Buchweizen keine Eigenbackfähigkeit. Beim Brot backen wird er deshalb um Brotgetreidearten wie Weizen oder Dinkel ergänzt. Bei MixDeinBrot gibt es für euch z.B. die Bio-Backmischung Buchweizen-Dinkelbrot mit Cashewkernen und Kümmel.

Typisch Südtiroler Gerichte mit dem Pseudogetreide

Buchweizen wird z.B. für Schwarzplenten Riebl (Buchweizen-Schmarrn, hierzu gibt es auf dem Blog Foodlovin von Denise ein tolles Rezept), Schwarzplenten Knödel oder die typische Schwarzplenten Torte verwendet. Beim Gasthof Waldbichl habe ich zum ersten Mal eine Biskuitrolle probiert, die nur Buchweizenmehl enthielt. Die Rolle ist daher auch sehr gut für Personen mit Zöliakie geeignet. Besonders toll hat mir die „Deko“ zur Biskuitrolle gefallen: Geröstete und karamellisierte Buchweizensamen. Diese waren gut zu kauen, also nicht zu hart wie vermutet werden könnte. Sehr, sehr lecker! Das werde ich demnächst selbst ausprobieren und über den ein oder anderen Nachtisch oder Obstsalat streuen. Der verwendete Buchweizen beim Gasthof Waldbichl stammte ganz aus eigenem Anbau.

Biskuitrolle aus Buchweizen

Solltet ihr in naher Zukunft nach Südtirol, in die Nähe von Meran reisen, kann ich den Gasthof Waldbichl als Ausflugsziel sehr empfehlen. Ebenfalls lohnt sich ein Besuch im Gasthaus Kienegg. Auf der dortigen Terrasse, habt ihr einen wunderbaren Blick hinunter auf Meran.

Pur Südtirol

Einer meiner Lieblingsläden in Südtirol ist das „pur Südtirol“. Dort findet ihr viele typische Südtiroler Produkte wie z.B die Einkorn-Buchweizenvollkornnudeln von Pastalpina. Diese sind u.a. in meinem Einkaufskorb gelandet. Diese habe ich mit einer leckeren Soße aus Spargel, Tomate und Petersilie zubereitet. Das Rezept dazu gibt es weiter untern.

Auf dem Blog „Foodlovin“ von Denise findest du ein Rezept für Schwarzplenten Riebl, eine dem Kaiserschmarrn ähnliche Süßspeise aus Buchweizenmehl.

Rezept Einkorn-Buchweizenvollkornnudeln mit Spargel, Tomate und Petersilie

Zutaten für 1-2 Personen

  • 150 g Einkorn-Buchweizenvollkornnudeln /Buchweizennudeln (falls du vor Ort bist, findest du diese im pur Südtirol)
  • 200 g Spargelspitzen
  • 4 große Tomaten, gewürfelt
  • 60 g Feta, gewürfelt
  • Schnittlauch, geschnitten
  • 1-4 EL natives Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Evtl. Sonnenblumenkerne, geröstet

Zubereitung

Zwiebel schälen, klein schneiden und zusammen mit den gewaschenen Spargelspitzen in 2 EL Öl anbraten (ca. 10-12 Minuten). Tomaten dazugeben und für 5-7 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit Nudeln kochen.

Die fertigen Nudeln zusammen mit der Soße auf einem Teller anrichten. Petersilie, Feta und geröstete Sonnenblumenkerne darüber geben. ½ – 1 EL Olivenöl darüber träufeln. Fertig zum Genießen.

Buchweizennudeln mit Spargel

Hier geht es zum Video über Buchweizen (Klick)